Zehn Spiele gegen Langeweile bei der Autofahrt für Kinder und Erwachsene

 

Wenn Kinder sich langweilen, kann die Urlaubsfahrt oder die Anreise zum Familienfest zum Horror-Trip werden. „Wann sind wir endlich da?“ Oder „Mir ist langweilig!“ – solches Gequengel von der Rückbank kann ganz schön nervig sein.

Gut, wenn man in diesen Situationen ein Unterhaltungsprogramm zur Hand hat, bei dem die Kids sogar Handy oder Tablet links liegen lassen. Die Fahrt in den Urlaub kann dabei sogar richtig lustig werden.

Rate-, Wort- und Gedächtnisspiele fesseln die Aufmerksamkeit von Erwachsenen und Kindern gleichermassen und fördern den Gemeinschaftssinn. Das Tolle dabei: Die Spiele können spontan hervorgeholt werden und verstopfen keinen Stauraum. Bei unvorhergesehenen Staus zum Beispiel sind sie Gold wert. Hier kommt unsere Auswahl an Spielen gegen Langeweile bei Autofahrten:

ABC-Spiel

Zu Beginn einigen sich die Spielteilnehmer auf eine Kategorie oder ein Thema, beispielsweise Pflanzen oder Tiere. Dann beginnt das Kind mit dem kürzesten Vornamen mit Buchstabe A, nennt also Ananas oder Ameise. Die folgenden Spieler machen mit B (z. B. Banane), C (z. B. Clematis), etc. weiter. Ist man bei Buchstabe Z angelangt, kann wieder von vorne begonnen werden. Ist jemand an der Reihe und es fällt ihm kein Wort ein, erhält er einen Minuspunkt.

 

Reisespiel "Ich packe meinen Koffer ..."

Bei diesem Reisespiel beginnt jeder Satz mit “Ich packe meinen Koffer und nehme mit…”. In jeder Runde fügt ein Spielteilnehmer ein Ding, das auf die Reise mitgenommen werden soll, hinzu. Dabei müssen alle Reiseutensilien, die bereits von anderen Spielern in den Koffer gepackt wurden, immer in der korrekten Reihenfolge aufgezählt werden. Wer das beste Gedächtnis hat, gewinnt.

 

Wer-bin-ich-Spiel

Einer der Mitspieler überlegt sich im Stillen eine Person und versetzt sich in diese hinein. Es kann sich dabei um eine reale Person oder auch um eine fiktive Person handeln (z. B. Greta Thunberg, Donald Duck, Findus oder Urmel aus dem Eis). Die übrigen Mitspieler müssen Fragen stellen, um herauszufinden, um welche Person es sich handelt. Fragen dürfen nur mit Ja oder Nein beantwortet werden, Erklärungen sind nicht erlaubt.  

Autokennzeichen-Spiel

Jedes Kind notiert sich mit Zettel und Stift zehn Minuten lang die Kantonskennzeichnungen von Autoschildern. Ist die Zeit um, nennen Vater oder Mutter nach und nach Kennzeichen von vorbeifahrenden Autos. Wer eine identische Kantonskennzeichnung notiert hat, kann dies auf seiner Liste abhaken. Gewonnen hat, wer die meisten abgehakten Kennzeichnungen hat.

 

Wortspiel Autoschilder-Sätze

Auch hier werden die Buchstaben von Autokennzeichen ins Visier genommen. Sie markieren den Anfang von Wörtern, aus denen lustige Sätze gebildet werden. Aus AG, ZH und GR wird dann zum Beispiel „Auf Günthers Ziege hausen gelangweilte Riesengarnelen“. Oder aus der Buchstabenfolge WT-AU eines deutschen Autokennzeichens wird zum Beispiel „Wollige Taucher arrangieren Ultraschallgeräte“.

 

Verkehrsschilder-Bingo

Zunächst wird eine Liste mit Verkehrsschildern zusammengestellt. Wer unterwegs zuerst eines davon sieht, ruft "Bingo" und bekommt einen Punkt. Alternativ zu Verkehrsschildern kann man alle möglichen Gegenstände auf die Liste setzen, wie zum Beispiel Automarken (wer sieht zuerst einen Renault?), Autokennzeichen (wer sieht zuerst einen Lkw aus Italien?), Bäume (wer sieht zuerst einen Apfelbaum?), usw..

 

Wortkettenspiel

Jemand nennt ein Wort, das aus mehreren Silben zusammengesetzt ist, zum Beispiel Baustellenarbeiter. Der nächste in der Runde muss mit der letzten Silbe des Wortes ein neues Wort kreieren. Bei Baustellenarbeiter könnte das zum Beispiel Termite sein. Darauf könnte Telefon, Fondue, Düsseldorf usw. folgen. Fällt einem Kind kein Wort mehr ein, erhält es einen Minuspunkt, das Spiel endet und es wird von vorne gespielt.

Skurrile Geschichten erfinden

Hier darf jeder Spieler immer nur einen Satz sagen. In der Runde entsteht so nach und nach eine herrlich absurde oder lustige Geschichte.

 

Gedächtnisspiel "Ich sehe was, was du nicht siehst"

Eine Person hält Ausschau nach einem Gegenstand in der Umgebung (z. B. blauer Pullover des Fahrers oder blauer Lkw, der im Stau auf der rechten Spur steht) und sagt: «Ich sehe was, was du nicht siehst, seine Farbe ist Blau.». Die anderen Spieler müssen den Gegenstand erraten.

 

Zahlenspiel "Die böse Sieben"

Es wird beginnend bei der Eins reihum gezählt. Aber Achtung vor der Sieben! Alle Zahlen, die eine Sieben enthalten oder das Vielfache von Sieben sind, dürfen nicht genannt werden. Stattdessen muss ein Ersatzwort, etwa "Wackelpudding" genannt werden. Wer sich als Erster verzählt oder die «verbotene Zahl» nennt, statt das Ersatzwort zu sagen, hat verloren.



Wir wünschen Ihnen eine gute, sichere und kurzweilige Fahrt!



flexibel, kompetent, persönlich

Kontakt


Hauptsitz & Logistik-Center in Birr
Umzüge - Transporte - Einlagerungen - Autovermietung

Extragent AG
Industriestrasse 3
CH - 5242 Birr
Schweiz / Kanton Aargau

Telefon 056 200 90 10
transport@extragent.ch
einlagerungen@extragent.ch
autovermietung@extragent.ch
umzug@extragent.ch


Standort Baden

Umzüge - Transporte - Autovermietung - Postdienste

Extragent AG
Brisgistrasse 4
CH - 5400 Baden
Schweiz / Kanton Aargau

Telefon 056 200 90 10
transport@extragent.ch
einlagerungen@extragent.ch
autovermietung@extragent.ch
postdienste@extragent.ch
umzug@extragent.ch


Standort Zürich Nord
Transporte - Autovermietung - Postdienste

Extragent AG
Brown-Boveri-Strasse 5
CH - 8050 Zürich - Oerlikon
Schweiz / Kanton Zürich

Telefon 044 318 31 02
oerlikon@extragent.ch


Wir sind zertifiziert nach ISO 9001 : 2015

Sie möchten einen Termin ausmachen?